· 

Mikroplastik in Boden und Süßgewässern


Mikroplastik in Boden und Süßgewässern

Die Ozeane sind durchzogen von Mikroplastik, dies ist längst kein Geheimnis mehr. Doch nun wird der Fokus auf eine entscheidende Ursache gelegt: Der Großteil war zuvor an Land.

Nicht nur die Ozeane sind durch Mikroplastikpartikel belastet, sondern auch der Boden und Süßgewässer. Die Mikropartikel gelangen anscheinend durch Biodünger und Biokompost in die Umwelt. Diese werden oftmals aus Biomüll gewonnen, der durch die falsche Entsorgung von Plastik verunreinigt sein kann. Biodünger und -kompost aus Biomüll gelten als ökologische Alternative zu Kunstdünger.

 

Quelle: Welt

Auch im Biodünger lauert Mikroplastik vom 5. April 2018

>>> Original Artikel lesen

Kommentar

TILISCO ist der Meinung, dass die Umweltbelastung durch Plastikmüll oft nur selektiv wahrgenommen und lediglich auf die Ozeane bezogen wird. Daher heißt TILISCO es willkommen, dass nun auch die Auswirkungen in Böden und Süßgewässer beachtet und Ursachenforschung betrieben wird. Nicht nur Unternehmen, sondern ebenfalls die Verbraucher stehen in der Verantwortung Plastik und andere Fremdkörper nicht fälschlicherweise im Biomüll zu entsorgen und so dessen Weiterverarbeitung zu beeinträchtigen.